©   2012  TTC Grün-Weiß Herzberg e.V. | gegründet 1946   

Uhrzeit Uhr

loader

Keine Termine gefunden

35. Herzberger Stadmeisterschaften

Michael Khan Orhan verteidigt beide Einzeltitel

Die erste „Wachablösung“ bei den 35. Herzberger Stadtmeisterschaften war schon am Samstag um 9.10 Uhr perfekt – nachdem TTC-Herzberg-Mitglied Lutz Peters in seiner neuen Funktion als Bürgermeister und Schirmherr das Turnier erstmals eröffnet hatte.

Seiner Premiere lauschten leider nur 23 Starter aus den Klassen Schüler A und B/C und davon nochmals extrem wenige Starter aus dem Kreis Osterode, ein Trend, der sich auch im Erwachsenen-Bereich seit Jahren belegen lässt.

Die Schüler – und innen A wurden in drei Gruppen zusammengefasst und die beiden Gruppenersten in das Hauptfeld im Einzel-k.o. übertragen. Als einzige „Dame“ konnte sich hier Anna Böttcher (TTC Hattorf)qualifizieren, die jedoch in der ersten Runde ausschied. Insgesamt recht wenig gefordert wurde Michael Khan Orhan (SV Weende), der ohne Satzverlust im Turnier seinen Vorjahrestitel gegen Leon Schmidt (SSC Northeim) verteidigte. In einer reinen Förster Partie sicherte sich Alexander Dix Rang drei vor Cyrus Hausmann. Die beiden Förster unterlagen den beiden Erstplatzierten gemeinsam im Doppel.

Die separate Schülerinnen-Wertung sicherte sich Anna Böttcher vor Alyssa Klein und Greta Knackstedt (beide SV Harriehausen).

Nur drei Vereine hatten Vertreterinnen zur Klasse Schülerinnen B/C entsandt, wobei die Walkenriederinnen die Gruppensiege errangen und sich später im Finale gegenüberstanden. Es siegte Lena-Sophie Krieghoff vor Sophia Helbing, die Plätze drei und vier gingen an die Herzberger Zwillinge Victoria und Katharina Nieft. Etwas überraschend platzierte sich das Herzberger Doppel Pia Mönnig/Alina Weber auf Rang zwei hinter dem Friesen-Walkenried-Doppel.

Überaus pünktlich konnte die Turnierleitung die Wettbewerbe der Damen und Herren (früher „offen“) sowie der Herren-Klasse Q-TTR 1550 starten. Hier wurden besonders wieder sechs Teilnehmer vom TTV Wimmelburg begrüßt, die es sich trotz bevorstehendem Punktspiel am Sonntag nicht nehmen ließen, den Weg nach Herzberg anzutreten. Und er war nicht umsonst, denn Christian Dallmann musste sich erst im Finale dem immer noch frisch wirkenden Michael Khan Orhan nach vier Sätzen geschlagen geben. Orhan gelang damit das Kunststück, auch diesen Titel aus 2014 erfolgreich zu verteidigen und ist also auf dem besten Weg, trotz seiner erst 14 Jahre zum „Dauergast“ in Herzberg zu werden. Rang drei wurde als Vereinsduell zwischen Christopher Jablonski (3.) und Philip Böttcher (beiden TTC Herzberg) ermittelt. Das Damen-Feld aus Herzberger und Wimmelburger Spielerinnen gebildet, dominierte Ronja Recht, die sich im Finale glatt mit drei Sätzen über ihre Doppelpartnerin Laura Vollbrecht durchsetzte. Rang drei erspielte sich Milena Recht über Dagmar Ansorge vom TTV Wimmelburg.

Eine gut durchmischte Truppe stellten die 10 Herren-1550 Spieler dar. Aktive aus allen drei „Alt-Kreisen“ schenkten sich keinen Ball. Hier war Daniel Werner vom Bovender SV der einzige „Auswärtige“ auf Rang drei, den Sieg holte sich Routinier Frank Pfeiffer (TTC Hattorf) über Dennis Schulz (TTC Osterhagen).