©   2012  TTC Grün-Weiß Herzberg e.V. | gegründet 1946   
Uhrzeit Uhr

loader

Keine Termine gefunden

Jahreshauptversammlung 2015

Vorstand legt Rechenschaftsbericht vor kleiner Runde ab

Nur insgesamt 17 Mitglieder des 100 Köpfe zählenden TTC Grün-Weiß Herzberg fanden am vergangenen Freitag den Weg in den „Englischen Hof“ zur Jahreshauptversammlung.

Nach den ersten vier Punkten, die alle einstimmig „durchgewunken“ wurden – Begrüßung durch den V1 Michael Recht, Feststellung der Tagesordnung, Abzeichnen der Anwesenheitsliste und Bestimmung von Michael Hartmann zum Protokollführer sowie der Genehmigung des Protokolls aus 2014 - legte Michael Recht seinen Rück – und Ausblick vor. Darin beschäftigte er sich erneut schwerpunktmäßig mit der Mitgliedergewinnung, die z.T. durch das „Hobby-Turnier“ bei den Erwachsenen schon gut angenommen wurde, bei den Jugendlichen könnten es mehr Kinder sein, die zum Schläger greifen. Die von Jugendwart R. Krause geleiteten Projekttage an den Grundschulen scheitern z.T. an mangelndem Interesse durch die Verantwortlichen, leider sind die talentiertesten Kinder meistens auch gleich mehrfach in verschiedenen Sportarten aktiv, was auf die Dauer nicht funktionieren kann. Eine geplante Zusammenarbeit bzw. gemeinsames Trainieren der Ortsvereine kam ebenfalls leider mangels Interesse nicht zustande. M. Recht würde es sehr begrüßen, wenn sich jüngere Mitglieder mit Vorschlägen für Aktivitäten außerhalb der Nicolaiturnhalle einbringen, wer Ideen hat – einfach mal „laut denken“! Die Einführung der teuren Plastik-Bälle geht nochmal an uns vorbei, lediglich auf Bundes-Ebene und bis zur 3. Liga werden sie zwingend eingesetzt. Da es den unten Klassen jedoch freigestellt ist, ob sie damit spielen möchten, kann es durchaus auf Bezirksebene passieren, dass sich die höheren Teams plötzlich dem neuen Material gegenüber sehen.

Die Terminübersicht wird unter dem Punkt „Verschiedenes“ folgen- s.u. M. Recht berichtete noch von der Kontaktaufnahme durch H. Nürnberger, der im Jahre 1946 zu den Gründungsmitgliedern zählte und sich jetzt, mit weit über 80 Lenzen, bei ihm gemeldet hat. Aus einer stattlichen Spende des Mannes der „ersten Schläge“ sollen demnächst repräsentative Wanderpokale für die Titel bei den Vereinsmeisterschaften angeschafft werden – dafür vielen Dank!

Es folgten die Berichte der Ressortinhaber, den Auftakt machte Sportwart Frank Nolte, der gleich einen ganzen Stapel an Listen, Berichten, Tabellen und Ergebnisübersichten auf die Tische legte. Er sei eigentlich mit dem Verlauf der Serie zufrieden, wenn man die personellen „Engpässe“, mit denen fast alle Mannschaften außer den Damen zu kämpfen hatten, berücksichtigt. Die Relegation der 1. Herrnmannschaft zum Aufstieg in die Bezirksliga in Westerhof und der Damen 2 zum Verbleib in der Bezirksliga in Herzberg standen für den nächsten Tag an, Zuschauer ausdrücklich erwünscht! Außerdem hob Nolte die Teilnahme der 4. Herren an der Kreispokal-Endrunde in Bartolfelde hervor, wobei ein überraschender 2. Platz belegt wurde. Frank Nolte bedankte sich bei „seinen“ Helfern, die diverse Turniere mit auf die Beine stellten.

Auch Jugendwart Rudi Krause durfte mit dem Erreichten wuchern. Besonderes Highlight war erneut der Gewinn des Wanderpokals beim Neujahr-Turnier in Hattorf, was dem TTC Herzberg jetzt bereits zum 7. Mal in Folge gelang. D.h. bei uns im Pokalschrank stehen zwei Pokale, auf denen ununterbrochen nur der „TTC Herzberg“ eingraviert wurde! Die Zusammenfassung der Erfolge vom Jugendwart war diesmal recht kompakt, da es ja nach der Regionsbildung keine Jugend-Kreisturniere also Einzelwettbewerbe, mehr gibt. Demnächst wird auch die Trennung zwischen Jugend und Schülern in den Staffeln aufgehoben, die Mannschaften werden künftig nur nach den QTTR-Werten aufgestellt. Krause berichtete weiterhin von einigen Anlaufschwierigkeiten in der Regions-Arbeit, da die Verantwortlichen aus den Bereichen Osterode, Northeim und Göttingen recht unterschiedlich „ticken“ und die Abläufe z.T. noch nicht rund laufen. Als Negativ-Beispiel zog Krause den Minimeisterschaften -Regionsentscheid– ausgerichtet vom TTC – heran, bei dem von gemeldeten 48 Kindern die komplette Göttinger Riege nicht erschien und mehr Aufwand bei der Ausrichtung betrieben wurde, als nötig. Hier erinnerte Krause ausdrücklich an das früher „präzise laufende Uhrwerk“ Kreisverband Osterode.

Besonderen Dank richtete Krause an die Trainer u.a. Milena Recht, Philip Böttcher, Florian Huppert , dank derer Unterstützung die „Nachwuchskräfte“ immer gut angeleitet werden. Auch Alina Steinmetz (2. Damen) wird demnächst einen entsprechenden Lehrgang absolvieren.

Kassenwart Jochen Matuschewski hatte seine „nackten Zahlen“ wie üblich als Tischauslage dabei. Trotz einiger größerer Anschaffungen und weniger Spenden als im vergangenen Berichtszeitraum ( nochmals Dank an Michael Recht!) verfügt der TTC über einen soliden Kassenbestand. U.a. trugen auch wieder die Stadtmeisterschaften und z.B. die Ausrichtung der Regions-Seniorenmeisterschaften dazu bei. Matuschewski appellierte nochmals an alle Mitglieder, ihm Änderungen von Adressen oder gar Kontonummern umgehend mitzuteilen, um kostspielige Rücklastschriften zu vermeiden.

Wie in den vergangenen Jahren auch hatten die Kassenprüfer keine Beanstandungen und so beantragte Philip Böttcher die Entlastung für Schatzmeister und dem gesamten Vorstand, die einstimmig erfolgte.

Pressewartin Petra Kuhn hob die gute Berichterstattung im „Harzkurier“ hervor, zu der maßgeblich der Insider Robert Koch vom TV Pöhlde als Sportredakteur beiträgt. So gibt es eine Art „Rotation“ bei den Aufmacher-Berichten, die die hochklassig spielenden Vereine reihum in Wort und Bild berücksichtigt. Auch das stetig wachsende Bildarchiv von Mark Härtl sorgt mit unaufgeforderten beigefügten Spielerportraits für „Hingucker“, nicht immer zur Freude des abgelichteten Spielers, da man ja nur zu oft hochkonzentriert Grimassen schneidet. Die Zusammenarbeit mit Philip Böttcher, der alle Berichte recht zeitnah auf die Homepage stellt, läuft prima; Philip würde sich allerdings wünschen, dass mehr Spieler/Mannschaftsführer von der Möglichkeit Gebrauch machen, selbst kurze Texte auf die Homepage einzustellen. Dagegen stellte u.a. auch Sportwart Frank Nolte die „What’sApp“-Gruppe positiv heraus, über die sich deutlich mehr Spieler als sonst zum Training verabreden, so dass die Halle am Dienstag und Donnerstag auch im Erwachsenenteil gut gefüllt sei.

Die folgenden Wahlen bestätigten alle Posteninhaber in ihrem Ämtern, lediglich die Ersatzkassenprüfer Ronja Recht und Wolfgang Hartz rückten als Erst-Besetzung nach, als Ersatzleute wurden Steffen Rentsch und Jürgen Bergmann gewonnen.

Die besonderen Ehrungen für jeweils 50 Jahre Mitgliedschaft von Uwe Bischoff und Holger Leck werden bei der Spielersitzung nachgeholt, beide fehlten entschuldigt.

Anträge lagen der Versammlung nicht vor, auch vom Vorstand aus gab es keine Eingaben.

Der inzwischen von der Wahl zum Sportler/inn – Mannschaft des Jahres eingetroffene stellv. Bürgermeister Ulrich Schramke richtete ein Grußwort an die Versammlung, in welchem er nicht nur durch gut recherchierte Fakten glänzte, sondern neben dem Ehrenamt auch die finanzielle Unterstützung der Stadt beleuchtete und gleichzeitig zusagte, dass es auch weiterhin keine Turnhallen-Benutzungsgebühr geben werde. Darüber sei man sich partei-übergreifend einig. Für ihn sei diese Einladung wohl erst- und letztmalig, da vermutlich der neue Bürgermeister und demnächst wieder für den TTC Herzberg spielende Lutz Peters in 2016 selbst an der Versammlung teilnehmen werde.

Den abschließenden Tagesordnungspunkt bildete die Rubrik „Verschiedenes“. Michael Recht brachte der Versammlung einige Neuerungen aus der Region für den Spielbetrieb zur Kenntnis, u.a. die Planungen, von Bezirksebene abwärts nur mit 4-er Mannschaften zu spielen. Außerdem wurde ausführlich über das sog. „Braunschweiger System“ berichtet. Die Informationen wurden von Ralf Kleinicke verfasst und den 1. Vorsitzenden der Region zur Kenntnis gegeben. Abschließend folgte noch die Terminübersicht für 2015 und 2016. Die Termine werden jeweils wie üblich noch per E-Mail oder durch die Presse angekündigt.

  • Samstag, 16.05. Schießen beim Schützenverein 5 Personen
  • Sonntag, 24.5., 13.30 Treff auf dem Sparkassen-Parkplatz/Hauptstr. zum Schützenumzug (Trikot)
  • Donnerstag, 28.Mai 19 Uhr – Spielersitzung !!! Achtung, Terminverlegung!
  • Freitag, 19.06. Regionsverbandstag in Herzberg bei „Da Domenico“, Schützenhaus
  • Samstag, 11.07. geplante Fahrt mit Jugendlichen in den Heidepark
  • Sa. 05. / So. 06.09. „Trainingslager“ der Jugend
  • Sa. 12./ So. 13.09. Vereinsmeisterschaften der Jugend und Erwachsenen
  • Sa. 10. / So. 11.10. und
  • Sa. 17. / So. 18.10. Regionsmeisterschaften
  • Freitag, 20.11. Skat & Knobel = Spieleabend
  • 2016 70 Jahre TTC Herzberg – in Planung : interne Feier und Turnier mit geladenen Gästen (Wimmelburg usw.), keine „große Sache“ da bald das 75-jährige Jubiläum folgt
  • Freitag, 08. Januar 16 Hackenheim-Pokal-Turnier
  • Samstag, 09.Januar 16 3. Stadtmeisterschaften für Hobby-Spieler
  • Sa. 05. / So. 06. März 16 Stadtmeisterschaften, Ausrichter: 3. Herren + XXX
  • Freitag, 20. Mai 2016 Jahreshauptversammlung

 

Der aktuelle Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

  • 1. Vorsitzender Michael Recht

  • 2. Vorsitzender Michael Hartmann

  • Schatzmeister Jochen Matuschewski,
  • Sportwart Frank Nolte
  • Jugendwart Rudi Krause
  • Pressewart Petra Kuhn
  • Gerätewart Gabriel Becker
  • Kassenprüfer: Ronja Recht u. Wolfgang Hartz, Kassenprüfer-Stellvertreter Steffen Rentzsch und Jürgen Bergmann.