©   2012  TTC Grün-Weiß Herzberg e.V. | gegründet 1946   
Uhrzeit Uhr

loader

Keine Termine gefunden

Herzberger Herren siegreich im Derby gegen Hattorf

Gleich zwei Marathon-Spiele hat die 1. Herrenmannschaft des TTC Herzberg hinter sich gebracht. Zunächst traten die Grün-Weißen beim TSV Nesselröden an und sicherten sich mit einem 9:6-Sieg weitere Punkte. Tags darauf stand das immer viel beachtete Derby gegen den TTC Hattorf auf dem Spielplan. Erneut in Bestbesetzung (Peters L., Thiele, Hartmann, Böttcher, Jablonski, Becker) starteten die Hausherren mit 2:1 aus den Doppeln. Leider blieb Lutz Peters an diesem Tag ein Sieg verwehrt, wobei er es gleich mit zwei ehemaligen Mitspielern bzw. davon sogar einem TTC-„Eigengewächs“ – noch schlimmer: mit Sohn Sven zu tun bekam, sowie mit Dominic Michna (früher Osterhagen). Den unbedingten Willen zum Sieg zeigten Christian Thiele (1), Michael Hartmann (1), Philip Böttcher (2), Christopher Jablonski (1) und Gabriel Becker (1) in ihren Einzeln. Peters/Hartmann bewährten sich erneut in ihren Doppeln hervorragend mit blindem Verständnis und konnten mit dem Schlusspunkt unter einen 9:7-Sieg und eine spannende Partie setzen. Aus dem Regionspokalwettbewerb schied die Auswahl der Ersten mit Böttcher, Hartmann und Thiele nach zweistündigem harten Kampf gegen den Dransfelder SC mit 4:5 leider aus.

Immer noch ohne Punktgewinn steht die 2. Damenmannschaft auf dem letzten Rang der Bezirskoberliga. Gegen den TTV Geismar II erzielten Alina Steinmetz/ Joline Klemm und Alina „solo“ beim 2:8 die Herzberger Siege.

Auf Kreisliga-Ebene begegneten sich der TSV Hammenstedt II und Herzberg II. In der Halle am Ortsrand von Northeim waren die Grün-Weißen mit 9:5 erfolgreich. Den guten Start bildeten die drei gewonnenen Doppel, ergänzt um die Einzelsiege von Michel Kümmel (2), Rüdiger Mügge(2), Michael Recht (1) und Jörg Zupke. Die Herzberger haben sich inzwischen auf dem dritten Rang etabliert. Weniger erfreulich ist die Situation bei der 3. Mannschaft: Diese trägt noch immer die rote Laterne auf dem letzten Platz und konnte auch gegen RW Hörden beim 0:7 nicht punkten.

Mit einem schon fast unheimlichen Vorsprung von 5 Punkten und einer makellosen 18:0-Hinrunde steht die 4. Mannschaft schon fast „über den Dingen“ in der 3. Kreisklasse, auf alle Fälle als Herbstmeister fest. Auch im letzten Spiel der Hinserie gegen den TSV Schwiegershausen II ließen Marco Peters, Frank Nolte, Alexander Hänel und Ersatz Rudolf Krause beim 7:2 kaum Federn.

Die 5. Mannschaft hatte gegen den TTC Förste V das Nachsehen. Da es in Förste einige interne Spielerwechsel gab, präsentierte sich die Gastmannschaft verstärkt und ließ den Herzbergern beim 0:7 keine Chance. Am ehesten am Punktgewinn schnuppern konnte Michael Brakel in seiner 5-Satz-Partie gegen Marc Leimeister.

In der „Kreisliga Ost“ bezwangen die Jungen II Friesen Walkenried mit 8:2 Spielen. Die taktisch kluge Aufstellung (Pascal Marholdt nur Doppel, Moritz Telge nur Einzel ) trug Früchte. Noch nicht für solche „Finessen“ gerüstet sind die 3. und 4. Mannschaft, die beide in der 2. Kreisklasse auf Punktejagd gehen. Herzberg III unterlag in Pöhlde mit 0:10, Herzberg IV konnte dem FC Lindau beim 3:7 noch nicht genug Paroli bieten. Die Herzberger Siege erzielten Pia Mönnig/ Alina Weber, Katharina Nieft (1) und Alina Weber(1).