©   2012  TTC Grün-Weiß Herzberg e.V. | gegründet 1946   
Uhrzeit Uhr

loader

Keine Termine gefunden

Herrenmannschaft verpasst Punktgewinn gegen FC Weser

Es will einfach nicht klappen mit dem doppelten Punktgewinn bei der 1. Herrenmannschaft. Gleich zweimal hatte die Mannschaft um Michael Hartmann die Chance auf einen Sieg und schrammte gleich zweimal haarscharf vorbei. Überraschend gut schlug sich das Team beim derzeitigen Tabellenzweiten, dem FC Weser. Bis zum 4:4 lief alles ganz prima, vor dem alles entscheidenden Doppel hatten die Herzberger noch die Möglichkeit, einen Punkt zu holen. Im ersten Satz unterlagen Hartmann/Thiele knapp mit 9:11, trumpften dann mit 11:1 groß auf, so dass die Herzberger Bank hoffte. In den folgenden zwei Sätzen lief jedoch bei den Grün-Weißen wenig zusammen und so war die 7:9 Niederlage besiegelt.
Noch ärgerlicher verlief an eigenen Tischen die Partie gegen die TTSG Uslar-Wiensen. Hier führten die Hausherren sogar mit 7:2, da jedoch nur noch Christopher Jablonski auch sein zweites Einzel gewann, nahmen die Gäste aus dem Solling beim 8:8 doch noch einen Punkt mit.
Viel besser läuft es dagegen momentan für die 3. Herrenmannschaft in der Kreisliga. Nach einer 7:9 Hinspielniederlage kniete sich die Truppe gegen RW Hörden richtig rein und ging mit einem vollauf verdienten 9:5 Sieg aus der Halle. Und auch gegen TTC Förste II verbesserte die Mannschaft das Vorrunden-Ergebnis, Rüdiger Mügge, Florian Huppert (1), Gabriel Becker (2), Holger Leck (1), Gerhard Walter (1) und Uwe Bischoff, Doppel (3) sicherten sich durch das Schlussdoppel beim 8:8 immerhin einen Punkt und stehen nun noch ungeschlagen auf einem guten Mittelfeldplatz.
Chancenlos war dagegen die 4. Mannschaft gegen FC Windhausen II, Rudi Hamann verbuchte den 1:7 Ehrenpunkt.
Das erste Unentschieden verdaut hat inzwischen die 1. Damenmannschaft nach ihrem 7:7 gegen die TSV Dassensen. Obwohl die dortige Damenriege altersmäßig eher das Doppelte zählt, können sie auf einen Erfahrungsschatz und eine große Portion „Abgebrühtheit“ zurückgreifen, die den Herzbergerinnen trotz ihrer Niedersachsenliga-Erfahrung noch fehlt. Die Gastgeberinnen ließen sich auch nach einer 2:4 Führung für Herzberg nicht aus der Ruhe bringen und glichen immer wieder aus, so dass am Ende der Partie die Punkte geteilt wurden. Dafür konnten die Welfenstädterinnen den nächsten beiden Ansetzungen gegen die TSG Opperhausen (8:1) und den TTC Kuventhal (8:0) ihre Trümpfe, Schnelligkeit und Topspin-Spiel, ziehen und beide Spiele in nicht ganz 1,5 Stunden entscheiden. Herzberg bleibt damit weiterhin im Rennen um den Titelgewinn. Die 2. Damenmannschaft setzte sich problemlos mit 6:1 gegen Hörden II durch.
Die Mädchen lieferten gegen SV Viktoria Woltwiesche eine besonders für die Zuschauer grausame Partie ab, gingen doch fast alle Spiele über die volle 5-Satz-Länge und immer zugunsten der Gäste aus. Bei einem Ball-Verhältnis von 230 : 263 ist das Ergebnis von 0:6 daher kaum zu begreifen.
Unbeirrt zieht weiterhin die 1. Jugend ihre Kreise. Nach einem überraschend schwer erkämpften 7:4 über den TTC Förste fügten Florian Heidelberg, Sebastian Lagershausen, Ansgar Bock und Jannis Hübner mit dem 7:1 über RW Hörden ihrer Serie einen weiteren Sieg hinzu.
Gegen den Tabellennachbarn TTC Lonau unterlag die Schülermannschaft in der gleichen Staffel knapp mit 5:7. Klares Manko hier war die Ausbeute aus den Doppeln; nur eines der vier Spiele wurde gewonnen. Die Herzberger Schüler setzten sich gegen die Schülerinnen mit 7:1 durch, Vanessa Westphal zeigte sich als einzige den „Herren“ gewachsen.