©   2012  TTC Grün-Weiß Herzberg e.V. | gegründet 1946   
Uhrzeit Uhr

loader

Keine Termine gefunden

Mädchen sichern sich vorzeitig Niedersachsenliga-Startplatz

Endspurt heißt es momentan für die Teams vom TTC Grün-Weiß Herzberg. Durch viele Spielverlegungen mussten die noch im Wettbewerb stehenden Mannschaften gleich mehrfach in der letzten Woche antreten.
Rund 1.000 Kilometer legten die Mädchen in der Niedersachsenliga am Wochenende zurück, um sich vorzeitig für die Niedersachsenliga 2009/2010 zu qualifizieren. Wie bereits im Hinspiel tat sich das Herzberger Quartett schwer gegen den SV Broitzem; nur Jessica Wills (2), Milena Recht und das Doppel Recht/Hartung konnten bei der 4:8 Niederlage punkten. Tags darauf waren die Mädchen kurz vor einer kleinen Überraschung, als die Hausherrinnen gegen den Tabellenzweiten TV Jahn Rehburg mit 5:0 in Führung gingen. Leider riss die Glückssträhne dann, im restlichen Spielverlauf blieben nur noch Jana Brigmann und Tina Hartung siegreich, so dass lediglich ein 7:7 Unentschieden erreicht wurde. Gleich nach dieser Partie setzten sich Betreuer, Eltern und Spielerinnen ins Auto und fuhren nach Norden in Richtung Aschendorf (bei Leer), wo am Sonntagfrüh die letzte Aufgabe der Woche wartete. Auch hier holten die Mädchen einen Punkt beim 7:7 und brachten der besten Rückrunden-Mannschaft den ersten Punktverlust bei. Im Vergleich zur Hinrunde zwar bei beiden Spielen eine Steigerung, gegen Rehburg jedoch ein verschenkter Punkt.
Die Damen sicherten sich durch einen 6:2-Sieg über Rot-Weiß Hörden den zweiten Rang in der Kreisliga und somit einen Relegationsplatz.


Hervorragend behauptet hat sich die weibliche Schülermannschaft in ihrer Staffel. Mit allen sechs Spielerinnen im Aufgebot siegte das Team gegen den TTC Hattorf mit 7:3.
Gleich zweimal mussten die 1. Herren auf Lutz Peters verzichten, mit Gerold Pejril gegen den MTV Bad Gandersheim (9:4) und Sven Peters gegen die stark geschwächten Mannen vom Pe-La-Ka II (9:1) wurden aber beide Spiele glatt gewonnen.
Für die 2. Herrenmannschaft wird der Auftritt in der Bezirksklasse wohl bei einem kurzen Intermezzo bleiben: Da auch die Partien gegen Gittelde-Teichhütte (3:9) und Dögerode (4:9) verloren wurden, scheint der Abstieg besiegelt.
Ein Bein in der 1. Kreisklasse hat dagegen bereits die 4. Mannschaft. Mit einem 7:3-Sieg über den Siebten der Klasse RW Hörden III eroberte sich das Team einen Relegationsplatz und mit etwas Glück die Fahrkarte zum Aufstieg.
Anstrengend war auch das Programm der 5. Mannschaft: Mit Unterstützung aus der 6. Mannschaft wurde gegen Freiheit II mit 7:1 gewonnen, trotz der Niederlagen gegen Hörden III (3:7) und Osterhagen III (4:7) hat die Truppe aber einen guten Mittelfeldplatz sicher.
Wieder einmal sicherten die hervorragenden Doppel der Jugendmannschaft gegen den Tabellenführer Hattorf II das 6:6 Unentschieden. Damit haben Sven und Marco Peters, Christopher Jablonski und Maximilian Heidelberg den Hattorfern den einzigen Punkt abspenstig gemacht. Gegen Tiftlingerode gab es nur eine 4:7 Niederlage. Die Kreisligajugend hatte gegen Hattorf III mit 2:7 das Nachsehen, nur Dominik Rink (2) bezwang seine Gegner. Die Schüler verbesserten ihr Hinspiel-Resultat gegen den TTC Förste von 4:7 auf ein 6:6 Unentschieden und demonstrierten erneut, dass körperliche Größe nicht gleichbedeutend sein muss mit „spielstärker“.