©   2012  TTC Grün-Weiß Herzberg e.V. | gegründet 1946   
Uhrzeit Uhr

loader

Keine Termine gefunden

Vierte Mannschaft sichert Klassenerhalt

Gleich zweimal 6:1 lautete das Endergebnis der Spiele, die die zweite Damenmannschaft auszutragen hatte. Gegen Zorge/Wieda II sicherte Angela Brakel den Ehrenpunkt, an eigenen Tischen war die Aufgabe "Rot-Weiß Hörden II" in nur einer Stunde und 20 Minuten ebenfalls mit 6:1 gelöst. Auch in Oker war die Partie in nur einer Stunde vorüber, sehr zum Leidwesen der zweiten Mädchenmannschaft. Nur Laura Vollbrecht und Ronja Recht waren bei der 2:6 Niederlage je einmal siegreich. Überraschend einseitig verlief die Begegnung der Jungen gegen die SG Lenglern. Obwohl die Gäste beim Einspielen einen überlegenen Eindruck machten, fehlte es in den einzelnen Spielen dann deutlich an Motivation und Disziplin. Die Herzberger gingen sehr konzentriert in das Spiel und demzufolge mit 2:0 aus den Doppeln in Führung. Aufgrund der guten spielerischen Leistungen und dem Willen zum Sieg ging der 7:0-Erfolg auch in dieser Höhe völlig in Ordnung. Die Schülermannschaft zeigte sich ihren Gästen vom TTC Hattorf II nicht nur körperlich, sondern beim 7:3 auch spielerisch überlegen. Die zweite Herzberger Mannschaft konnte dagegen die erste Hattorfer Vertretung nur zur "Herausgabe" von 6 Sätzen und einem erspielten Sieg von Florian Heidelberg "überreden".
Die erste Herrenmannschaft hat die Serie mit einer 6:9 Niederlage gegen den TSV Odagsen beendet. Trotz Verletzungspech und Terminproblemen belegt das Team einen guten 4. Platz. Noch nicht "ausgezittert" hat die zweite Mannschaft um einen Relegationsplatz. Nach einem 3,5 Stunden-Marathon unterlagen die Gastgeber dem TTC Hattorf II mit 6:9; die Satzbilanz von 30:35 zeigt, dass alle Spieler wie Löwen kämpften. Einen weiteren Punkt eingebüßt hat die dritte Mannschaft ebenfalls gegen Hattorf (III). Durch das 8:8 kann das Team der weiteren Entwicklung in der Staffel nur noch tatenlos zusehen. Wie einst Freiherr von Münchhausen hat sich die vierte Mannschaft selbst aus der Abstiegszone befreit. Gegen den TTC Förste III musste die Truppe zwar mit Ersatz für den verhinderten Raimond Ritter antreten, Michael Brakel erwies sich jedoch mit zwei Einzelsiegen und dem halben Doppel als "Joker" beim 7:3 Sieg. Damit dürfte sich die Mannschaft noch gerettet haben. Einen Blick in Richtung Aufstieg wirft auch die fünfte Mannschaft, die sich mit einem 7:1 Sieg über Scharzfeld weiterhin für die zweite Kreisklasse empfiehlt. Fast schon ein Husarenstück lieferte die sechste Mannschaft in ihrer letzten Partie ab. Nach der 5:7 Hinspielniederlage in Hattorf sahen die Akteure dem Spieltermin mit gemischten Gefühlen entgegen. Nach dem Rekordzeit erspielten 7:1-Erfolg hat sich die Mannschaft nun die Option auf den Aufstieg bewahrt.