©   2012  TTC Grün-Weiß Herzberg e.V. | gegründet 1946   
Uhrzeit Uhr

loader

Keine Termine gefunden

Jungen besiegen überraschend SG Lenglern mit 7:5

Viel Fahrerei, aber zwei Punkte auf dem Konto – so die Bilanz der Partie TSV Rüningen gegen die Mädchen des TTC Herzberg. Jessica Wills, Milena Recht und Jana Brigmann dominierten klar und gaben lediglich einen Satz beim 6:0 ab. Auch die zweite Mädchenmannschaft hatte Grund zur Freude: An eigenen Tischen siegte das Team mit 6:2 über den TuS Einigkeit Kirchberg. Unglaublichen Siegeswillen und Kampfgeist zeigte die Jungenmannschaft in ihren beiden Spielen gegen Hattorf und Lenglern. Da sich die Spieler der Nachbarvereine bereits in- und auswendig vom Kadertraining her kennen, ist der Ausgang stets auf Messers Schneide. Diesmal hatten die Herzberger mit 7:4 das bessere Ende für sich. Noch besser begann die Partie in Lenglern, wo die Herzberger mit 5:1 in Führung gingen. Leider wurden die ersten drei Einzel im zweiten Durchgang alle verloren, so dass erst Marco Peters und das letzte Schlussdoppel Marco/Sven Peters den 7:5 Sieg perfekt machen konnten.
Leider nur Erfahrungen und keine Punkte sammelten die Schülermannschaften des TTC. Die erste Vertretung unterlag Hattorf mit 2:7, erfolgreich waren Lars Raguse und Ansgar Bock. Mit einer starken Leistung, die sogar Betreuer Rudi Krause überraschte, wartete die 2. Schülermannschaft in Freiheit auf. Leider konnte das Schlussdoppel Heidelberg/Peters nicht gewinnen, so dass der Endstand 5:7 lautete. In Zahlen zwar deutlich (3:7), aber von der Leistung her akzeptabel war die Niederlage zuhause gegen Förste. Es gewannen Heidelberg/Peters, sowie Till Peters und Florian Heidelberg je ein Einzel.
Die dritte Herrenmannschaft holte sich nicht nur zwei Punkte von Hörden II, sondern den zweiten Tabellenplatz der 1. Kreisklasse. In aller Ruhe, weil keine anderen Punktspiele angesetzt waren, legte Hörden zunächst einen 3:1 Vorsprung hin, den die Hausherren jedoch auf 4:5 verkürzten. Nach Siegen im oberen und mittleren Paarkreuz hatten die Gastgeber dann die Nase mit 7:6 vorn und Andreas Lätsch sowie das Doppel Hamann/Hetzel schlossen erfolgreich zum 9:7 Sieg ab. Die Hinserie beendet hat bereits die 6. Mannschaft. Nach einem ausgeglichenen Spielverlauf gegen Hörden V entschieden die Schlussdoppel über den Spielausgang. Hier behielten Joachim Matuschewski/Gust-Uve Selig die Nerven und sicherten den 7:5 Erfolg. Auch in der Partie gegen Pöhlde III behielt Petra Kuhn ihre weiße Einzel-Weste und geht ungeschlagen in die Winterpause. Nur in zwei fünf-Satz-Partien (Kuhn/Harns, Matuschewski) wackelten die Herzberger, siegten am Ende jedoch verdient mit 7:0.