©   2012  TTC Grün-Weiß Herzberg e.V. | gegründet 1946   

Uhrzeit Uhr

loader

Keine Termine gefunden

Home

Hackenheim-Pokal und Hobby-Spieler-Turnier

Bevor in dieser Woche die offiziellen Punktspiele beim TTC Herzberg starten, gab es gleich zwei kleine Turniere in der Nicolaihalle. Am Freitagabend trafen sich 19 TTC’ler und ein Gastspieler, um die Hackenheim-, Schloss – und Fäßchen-Pokale auszuspielen. Beim Schlosspokal der Damen war, da nur 5 anwesend waren, die neue Gravur mittels eines Doppels rasch geklärt. Alina Steinmetz und Lisa Napieralla setzten sich in vier Sätzen gegen Joline Klemm/Nicole Depping durch.

Die Damen spielten auch bei den Herren-Doppeln mit, so dass 10 Doppel in zwei 5er-Gruppen im Modus Jeder-gegen-Jeden zunächst vier Spiele zu absolvieren hatten. Hierbei hatte Sportwart Frank Nolte ein glückliches Händchen, da er sich den Gastspieler Eberhard Eggers / Pe-La-Ka zog, den Michael Hartmann zur Teilnahme eingeladen hatte. Sieger des Hackenheimpokals 2016_1Aus den Gruppenspielen zogen dann die ersten beiden in die Endrunde im Einzel-k-o- ein. Hier zeigte sich, dass auch die gelosten Kombinationen aus einem stärkeren und einem –vermeintlich-schwachen Spieler durchaus funktionieren können. Zu dem Doppel Nolte/Eggers gesellten sich noch Gabriel Becker / Lisa Napieralla, die jedoch nach 5 überaus spannenden Sätzen an Michael Recht/Daniel Sattler scheiterten. Frank Nolte und Eberhard Eggers hatten ebenso Mühe, Christopher Jablonski und Michael Brakel zu überwinden. Und auch das Finale war eine kräftezehrende Angelegenheit über die volle Distanz, an deren Ende sich Frank Nolte zum allerersten Mal auf einem TTC-Wanderpokal verewigen darf, dank der Unterstützung von E. Eggers, dem der Abend viel Spaß gemacht hat.

Ganz ungewohnt wurden die Mixed-Spiele noch im Anschluss an die Herrendoppel ausgetragen, so dass die letzten Ballwechsel erst um kurz nach 23 Uhr ausgetragen wurden. Das Finale zwischen Gabriel Becker/Alina Steinmetz und Lisa Napieralla/Michael Hartmann lief mit glatt 3:0 Sätzen schon beinahe zu rund, die spektakulärsten Ballwechsel, Ballonabwehr aus 6 m, Spiel mit dem Rücken zum Tisch wurde schon im Spiel Steinmetz/Becker gegen Petra Kuhn/Andreas Lätsch geboten, die allerdings denkbar knapp im 5. Satz mit 10:12 unterlagen. Statt Pokalgravur gab es für die beiden dann „nur“ Szenenapplaus.

Am Turnier für Hobby-Spieler nahmen nur 7 Spieler/innen teil, 5 Herren und 2 Damen, wobei auch hier schon „Wiederholungstäter“ auftauchten. Gemeinsam gespielt, getrennt gewertet ergab bei den Damen die Reihenfolge Marion Vollbrecht vor Heike Nieft.

Bei den Herren verteidigte Michael Hanstein seinen „Titel“, gefolgt von Holger Gerken und Johua Schulz, alles Spieler, die der Vorsitzende Michael Recht am liebsten gleich in die TTC-Reihen aufgenommen hätte. Aber wer weiß, vielleicht findet doch der ein oder andere den Weg in die Halle jetzt öfter, auch wenn am Ende des Abends nicht unbedingt die Belohnung in Form einer Mettwurst/Sektflasche oder eines TTC-Kaffeebechers winkt!